Was macht man im betrieblichen Gesundheitsmanagement?

Was macht man im betrieblichen Gesundheitsmanagement?

Allgemein

Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen und Prozessen, die darauf abzielen, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu erhalten und zu fördern. Dabei geht es nicht nur um die Vermeidung von Krankheiten, sondern auch um die Förderung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Im Folgenden sind einige typische Maßnehmen aufgeführt, die im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements durchgeführt werden:

  1. Analyse der Arbeitsbedingungen: durch die Analyse der Arbeitsbedingungen können mögliche Gefährdungen und Belastungen identifiziert werden. Hierzu gehört die Untersuchung von Arbeitsabläufen, Arbeitsumgebung und Arbeitszeit.
  1. Gesundheitsfördernde Arbeitsgestaltung: Durch eine gesundheitsfördernde Arbeitsgestaltung könnten Arbeitsbedingungen optimiert und Belastungen reduziert werden. Hierzu können beispielsweise ergonomische Arbeitsplätze, Pausenregelungen oder auch die Möglichkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gehören.
  1. Bewegungsförderung: Bewegungsfördernde Maßnahmen wie beispielsweise betriebliche Sportangebote oder gemeinsame Aktivitäten in der Mittagspause können die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden fördern.
  1. Ernährungsberatung: Eine gesunde Ernährung kann ebenfalls zur Gesundheitsförderung beitragen. Hierzu können beispielsweise Schulungen oder auch Angebote in der Kantine gehören.
  1. Stressmanagement: Stressbewältigung ist ein wichtiger Faktor im BGM. Hierzu können beispielsweise Entspannungskurse, Achtsamkeitsübungen oder auch Schulungen zum Zeitmanagement gehören.
  1. Betriebliches Eingliederungsmanagement: Das betreibliche Eingliederungsmanagement dient der Wiedereingliederung von Mitarbeitern nach längerer Krankheit. Ziel ist es, den Mitarbeiter bestmöglich zu unterstützen und den Arbeitsplatz den entsprechend anzupassen.
  1. Mitarbeiterbefragungen: Durch regelmäßige Mitarbeiterbefragungen können Bedürfnisse und Anliegen der Mitarbeiter ermittelt werden. Dies kann zur Optimierung der Arbeitsbedingungen und Maßnahmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement beitragen.

Zusammenfassend

Das betriebliche Gesundheitsmanagement ist somit ein umfassendes Konzept, das auf die Förderung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter abzielt. Durch eine ganzheitliche Betrachtung der Arbeitsbedingungen und gezielte Maßnahmen kann ein gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld geschaffen werden, das sowohl den Mitarbeitenden als auch dem Unternehmen zugutekommt.

Weitere Artikel

Förderung der Gesundheitskompetenz

Gesundheitskompetenz spielt eine entscheidende Rolle für das individuelle Gesundheitsverhalten und das erfolgreiche Management von Gesundheit und Krankheit. In einer zunehmend digitalisierten Welt gewinnt auch die digitale Gesundheitskompetenz an Bedeutung. In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit der Definition von Gesundheitskompetenz befassen und den Fokus auf die Bedeutung der digitalen Gesundheitskompetenz legen. 

Erfahren SIe mehr

Was ist Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)?

Betriebliches Gesundheitsmanagement, kurz BGM, ist die gezielte Planung und Umsetzung von Maßnahmen und Prozessen in einem Unternehmen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu fördern.

Erfahren SIe mehr

Wie Gewohnheiten entstehen und warum der Mensch ein Gewohnheitstier ist

Der Mensch strebt danach, seinen Energieverbrauch zu minimieren. Unser Gehirn sucht nach Möglichkeiten, Handlungen auszuführen, die ihm vertraut sind und nahezu automatisch ablaufen. Dadurch spart das Gehirn Arbeit und Energie. Diese automatisierten Verhaltensweisen, die wir im Alltag durchlaufen, sind Gewohnheiten. Sie umfassen Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster und beeinflussen unseren Alltag maßgeblich.

Erfahren SIe mehr

Zu Allen Artikeln
Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie beraten werden?

Dann schreiben Sie uns! Wir informieren Sie, welche Möglichkeiten Sie mit uns im Betrieblichen Gesundheitsmanagement haben und wie wir gemeinsame Projekte umsetzen.

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

Das hat leider nicht geklappt. Bitte versuchen Sie es erneut oder schreiben uns eine E-Mail über diesen Link.

Mein Name ist Christoph Ayasse
Hallo, mein Name ist Jessica Golnik. Ich bin Ihr Ansprechpartner.